Energieversorgung der Impfstoffproduktion für Novartis

Standort: Marburg

Mehr Kapazität für die Produktion: Um der erhöhten Nachfrage nach Impfstoffen gerecht zu werden, erweiterte Novartis Vaccines in Marburg die Produktionskapazität seiner Tollwut- und FSME-Impfstoffe deutlich – hierfür wurde eine sichere Energie- und Medienversorgung benötigt. Für die Konzeptionierung der Infrastruktureinrichtungen sowie die Planung und Inbetriebnahme einer Energiezentrale vertraute der Kunde auf Infraserv Höchst als professionellen Dienstleister mit Expertise und Erfahrung bei der Planung und im Betrieb von Standorten.

Unsere Leistungen:

  • Konzeptionierung des Infrastrukturplans
  • Vorbereitung des Regelbetriebs der Energiezentrale
  • Bauabnahmen, Dokumentation, Überwachung der Garantieprozesse
  • Medienversorgung und -bereitstellung
  • Umsetzung der Instandhaltungsstrategie
  • Herstellung der Transparenz über alle notwendigen Instandhaltungsmaßnahmen und nachhaltige Sicherstellung der Betriebssicherheit

DATEN UND FAKTEN
Standorterweiterung durch eine Energiezentrale, Fläche: ca. 73.450 m2, Nutzer: Novartis mit ca. 300 Beschäftigten